Unser neu­es Pro­jekt: Aus­bau des Gartenhauses

Obwohl wir ursprüng­lich ein Gar­ten­haus aus Holz kau­fen und sel­ber auf­bau­en woll­ten, haben wir uns nach eini­gem hin und her für die gemau­er­te Vari­an­te ent­schie­den. Bei­spie­le gibt’s in der Nach­bar­schaft, aller­dings for­dert der Bebau­ungs­plan eine Holz­ver­klei­dung. Letzt­lich war die höhe­re Sta­bi­li­tät der Grund für Stein statt Holz, zumal wir erwä­gen, auch auf das Gar­ten­haus­dach noch eine PV-Anla­ge zu bauen.

Da wir sowie­so noch eine Mau­er zur Stra­ße errich­ten las­sen woll­ten, haben wir das Mau­ern dann auch den Pro­fis über­las­sen, zumal es Kno­chen­ar­beit ist. Im ver­gan­ge­nen Herbst wur­de der Roh­bau dann fer­tig­ge­stellt. Die Erbau­er haben eine etwas dicke­re Folie pro­vi­so­risch als Regen­schutz ange­bracht, die wir selbst dann nach unten mit Lat­ten abge­stützt und oben mit Holz beschwert haben. Damit war das lau­te Flat­tern der Folie im Wind beho­ben. Sie wäre auch über kurz oder lang weg­ge­ris­sen wor­den. Vor der Win­ter­pau­se konn­ten wir noch mehr oder weni­ger pro­vi­so­risch ein Fen­ster und zwei Türen ein­bau­en und im Win­ter schon ein paar Gar­ten­ge­rä­te und Pflan­zen dort abstellen.

Glück­li­cher­wei­se hat­ten wir einen lan­gen Win­ter, aber jetzt gibt es kei­ne Ent­schul­di­gung mehr, wir müs­sen das Gar­ten­haus aus­bau­en. An den noch etwas reg­ne­ri­schen und unbe­stän­di­gen Tagen habe ich innen die Ver­ka­be­lung vor­be­rei­tet. Bei­de Räu­me sol­len Licht und Steck­do­sen bekom­men und auch die Außen­be­leuch­tung im Gar­ten soll von hier aus gesteu­ert wer­den. Außer­dem habe ich Netz­werk­ka­bel ver­legt, damit man viel­leicht mal eine Web­cam instal­lie­ren kann und auch PV- und Erdungs­ka­bel zum Poten­ti­al­aus­gleich lie­gen bereit.

Als der Wet­ter­be­richt dann für Ende April ein paar schö­ne und trocke­ne Tage ange­kün­digt hat­te, gab es kein Hal­ten mehr, die Unter­kon­struk­ti­on für das Dach muß­te mon­tiert wer­den. Das Holz für die Mau­er­lat­ten und Spar­ren hat­ten wir noch recht­zei­tig besor­gen kön­nen, denn Holz ist im Moment knapp.

Dann hat sich Li mit ein paar Tagen Vor­sprung als Anstrei­cher und Lackie­rer betä­tigt, wäh­rend ich das Holz hof­fent­lich sturm­fest auf dem Gar­ten­haus mon­tiert habe. Für den eili­gen Beob­ach­ter haben wir die drei Tage in einem gut drei­mi­nü­ti­gen Video festgehalten:

Momen­tan ruht die Arbeit aus Grün­den der Wit­te­rung und wegen feh­len­den Mate­ri­als. OSB-Plat­ten sind schon da, Dach­pap­pe und Nägel soll­ten in den näch­sten Tagen kom­men. Sobald das Wet­ter wie­der bes­ser wird, geht es wei­ter. Bis dahin wer­den wir schritt­wei­se am Innen­aus­bau weitermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert